Kontakt | Impressum

Flachdach-Abdichtung

Stand der Technik zur Abdichtung von Flachdachbetonkonstruktionen ist die 2-lagige Bitumenschweißbahn-Verklebung.

Hierzu wird i.d.R. eine sogenannte dampfdruck-ausgleichende Bitumenschweißbahn "punktuell" auf den mit einer Bitumenlösung grundierten Betonuntergrund aufgeschweißt. Nach der entsprechenden Wartezeit wird die eigentliche abdichtende i.d.R. beschieferte Bitumenschweißbahn aufgeschweißt.

Der große Nachteil dieser Lösung ist neben dem hohen Arbeitsaufwand der fehlende vollflächige Verbund der Abdichtung zum Betonuntergrund.

Wie aus unserer Anwendung auf Brücken hervorgeht - hier ist der vollflächige Verbund zum Betonuntergrund aufgrund auftretender Schubbeanspruchung (bremsende Fahrzeuge etc.) notwendig - kann die neue porfil.BIT-Technologie auch für das Flachdach eingesetzt werden.

Der Aufbau der neuen porfil.BIT-Technologie:

  • porfil.BIT als Grundierung
  • einlagige beschieferte Bitumenschweißbahn.

 

Die nachstehenden Vorteile ergeben sich aus diesem neuen Aufbau

  • der Bauherr erhält die Qualität einer Brückenabdichtung,
  • die vollflächige Verklebung mit dem Betonuntergrund verhindert eine Unterläufigkeit bei beschädigter Bitumenabdichtung,
  • der mit porfil.BIT porenfüllend grundierte Betonuntergrund ist bereits druckwasserdicht (Die Bitumenschweißnahn übernimmt lediglich die Funktion der Überbrückung von sich bewegenden Rissen und Anschlüssen),
  • gemäß der Wochenendbrückenbaustelle können alle Abdichtungsarbeiten an einem Tag zu jeder Jahreszeit fertiggestellt werden. Bauherr und Dachdecker sparen Zeit und Geld.